home intro sommer klein
Kärnten - Lust am Leben

Karlbad

Das Karlbad auf der Nockalmstraße ist das älteste Bauern-Heilbad Österreichs! Badetradition seit dem 17. Jahrhundert unverändert!

Badehaus mitten in der Kernzone des Nationalparks Nockberge ohne elektrischen Anschluss. Der Badebetrieb im „Karl“ hat sich in den letzten 200 Jahren nicht geändert. Dieser Tradition gemäß führt die Familie Aschbacher das Karlbad nach der Art ihrer Vorfahren.

Das Wasser, der unter dem Haus entspringenden Karlquelle wird in Holzrinnen durch die Baderäume zu den Trögen geleitet. Die vom Karlbach mitgeführten Konglomeratgesteine werden allmorgendlich in der Glut von Lärchenscheitern erhitzt, in Zirbenschwingen zu den Wannen getragen und ins Quellwasser geworfen. Während die Steine das Wasser auf ca. 40 Grad erhitzen, löst dieses wertvolle Mineralstoffe aus dem Gestein und erlangt somit Heilwirkung.

Nach ca. 15 Minuten werden die Steine aus der Lärchenwanne entfernt und es folgt der Ruf zum "Baden". Die Badegäste begeben sich in die Wannen die bis in Brusthöhe mit Brettchen abgedeckt sind, um den aufsteigenden Dampf zurückzuhalten. Die Hellwirkung des Dampfbades bei Rheuma und Gicht beruht vor allem auf dem Gehalt von Radium, Schwefel und Eisen. Je nach Konstitution beendet der Kurgast sein ca. 40-minütiges Bad mit einem kalten Aufguss. Nach dem Baden soll man sich in die bereitstehenden Betten zur Ruhe begeben.

Eine wirksame Kur sollte ca. drei Wochen dauern, wobei Hausmannskost, Höhenluft und Entspannung zur Erholung von Leib und Seele beitragen.

Kontakt & Reservierung
Tel.: +43 664 968 3926
St. Peter 2, 9545 Radenthein
Familie Georg Aschbacher,
http://www.badkleinkirchheim.at/karlbad

hochrindl-1
hochrindl-2
hochrindl-3
hochrindl-4
hochrindl-5
hochrindl-6

Hochrindl - Alles in Alm

icon essen trinken icon unterkuenfte icon familie icon ski icon langlauf icon rodeln icon wandern icon klettern icon reiten icon schwimmen icon mail